FAQ zu Baukindergeld und Eigentumsverhältnissen, Ersterwerb, Bauvorhaben, Erbe...

“Ich stehe mit meinen beiden Geschwistern als Eigentümer einer Einliegerwohnung im Grundbuch (jeweils 1/3). Für die Mutter ist ein lebenslanges Nießbrauchrecht im Grundbuch eingetragen. Bin ich dennoch berechtigt Baukindergeld zu beziehen? Oder muss ich mich vor dem Kauf einer neuen Immobilie / Neubau (Eintragung im Grundbuch) bei der bestehenden Wohnung austragen lassen?”

fzbkg logo

Frage von Dominic S.
am 04.02.2020

Antwort aktion pro eigenheim

Solange Sie (Mit-)Eigentümer einer Wohnimmobilie sind, kommt das Baukindergeld nicht in Frage. Dabei spielt es keine Rolle, ob das eine Einliegerwohnung ist, wer ein Nießbrauchrecht hat und ob Sie die Wohnung selbst nutzen können. Die Förderung ist nur möglich, wenn Sie zum Zeitpunkt der Baugenehmigung bzw. des Kaufvertrags keine Wohnimmobilie mehr besitzen.

“Wir möchten mit einer Baugruppe bauen. Wir sind noch eine Planungsgemeinschaft und haben das Grundstück 2018 gekauft und 2019 den Bauantrag gestellt. Gilt auch bei einer Baugruppe der Tag der Baugenehmigung als Stichtag für die Baukindergeld-Beantragung oder ist hier der Zeitpunkt der Umwandlung von der Planungsgemeinschaft zur Baugemeinschaft irgendwie relevant?”

fzbkg logo

Frage von Evelyn W.
am 08.01.2020

Antwort aktion pro eigenheim

Nach Auskunft der KfW sind folgende Punkte beim Baukindergeld in einer Baugruppe wichtig:

Eine Antragstellung als Bauherrengemeinschaft / Baugruppe ist nicht möglich. Jede natürliche Person aus der Bauherrengemeinschaft / Baugruppe, welche die Fördervoraussetzungen erfüllt, kann aber für ihr selbstgenutztes Wohneigentum (z.B. Eigentumswohnung) einen Antrag auf Baukindergeld stellen.

Wichtig: Die natürliche Person (nicht die Baugruppe/GbR) muss als Eigentümerin im Grundbuch stehen. Entscheidend ist, dass Sie zwischen dem 01.01.2018 und 31.12.2020 Ihre Wohnimmobilie gekauft haben oder Ihnen die Baugenehmigung erteilt wurde. Es gilt also für Sie der Stichtag der Baugenehmigung, den Antrag auf Baukindergeld können Sie nach Ihrem Einzug stellen.

 

“Wir hatten uns als Familie eine eigene Immobilie gekauft. Dann sind wir umgezogen, seitdem vermieten wir die Immobilie zu Wohnzwecken. Diese Inmobilie werden wir in den nächsten Monaten verkaufen.
Außerdem hat meine Frau einen Anteil an einer Immobilie, die ausschließlich als Büro betrieben und an eben dieses Büro vermietet wird. M. E. ist es keine Wohnimmobilie.
Sehen sie ein Problem, wenn wir nach dem Verkauf der vermieteten Wohnimmobilie aber noch im Besitz der Gewerbeimmobilie einen Antrag auf Baukindergeld stellen und die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind?
Konkret: ist das Eigentum einer Gewerbeimmobilie bei Antragstellung schädlich?”

fzbkg logo

Frage von Tom L.
am 23.11.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Eigentum an einer Gewerbeimmobilie hat keinen Einfluss auf das Baukindergeld. Ausschlusskriterium bei der Förderung ist nur der Besitz von Wohneigentum.

“Mein Lebensgefährte hat nach dem Tod seiner Mutter gemeinsam mit drei Geschwistern ein Haus geerbt. Zu viert bilden sie eine Erbengesmeinschaft.
Nun möchten wir dieses Haus beziehen und die drei Geschwister sollen ausbezahlt werden. Wir haben zwei gemeinsame Kinder. An sich darf man natürlich keine Immobilie besitzen, wenn man Baukindergeld beantragen möchte. Wie ist es aber in diesem Fall? Keiner der vier Geschwister (alle mit Familie) hat so etwas von dieser Immobilie. Es wäre ja absurd, wenn wir nur Baukindergeld erhalten würden, wenn das Haus an Fremde verkauft wird und wir ein anderes Haus kaufen würden. Das würde ja bedeuten dass es für jeden dieser Erbengemeinschaft besser wäre seinen Anteil an Fremde zu verkaufen und dieses Geld in eine andere Immobilie zu stecken und dafür dann Baukindergeld zu erhalten!? Wieso sollte man dazu angeregt werden eine Immobilie, zu der man eine emotionale Bindung hat, zu verkaufen um dann lieber ein “fremdes” Haus zu kaufen? Es muß doch für einen solchen Fall eine Sonderregelung geben?”

fzbkg logo

Frage von Larissa E.
am 15.11.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Leider gibt es beim Baukindergeld keine Sonderregelung für Erbengemeinschaften. Die Förderung kommt in diesem Fall leider nicht in Frage.

 

“Meine Frau und ich haben von meinen Schwiegereltern eine Immobilie erhalten, welche auch auf unseren Namen im Grundbuch eingetragen wurde. Diese Immobilie wurde von uns saniert und umgebaut. Wir haben eine Tochter die ein Jahr alt ist. Meine Frage: Haben wir Anspruch auf Baukindergeld bzw. Baukindergeld plus?”

fzbkg logo

Frage von Florian M.
am 04.11.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Leider kommt bei Kauf/Übertragung einer Immobilie von den Eltern/Schwiegereltern weder das Baukindergeld noch das Baukindergeld Plus in Frage. Die vorweggenommene Erbfolge bei Verwandten in gerader Linie ist bei beiden Programmen von der Förderung ausgeschlossen.

“Wir sind momentan Eigentümer eines Hauses und eines separaten Baugrundstücks. Es ist geplant, das Haus zu verkaufen und dann noch ca. 1 bis 2 Jahre als Mieter das Haus weiter zu bewohnen. Wenn wir nun nach Verkauf des Hauses – als Mieter – auf dem bereits in unserem Eigentum befindlichen Grundstück neu bauen möchten, haben wir dann Anspruch auf Baukindergeld? Ist für den Neubau der Kaufzeitpunkt dieses Grundstücks oder der Zeitpunkt der eigentlichen Baugenehmigung in unserem Fall relevant?

Wir haben 2 eigene Kinder und zudem ein drittes Kind als Pflegekind in unsere Familie aufgenommen. Kindergeld erhalten wir nur für unsere beiden “eigenen” Kinder, nicht jedoch für das aufgenommene Pflegekind. Haben wir dennoch Anspruch auf Baukindergeld für 3 Kinder oder lediglich für unsere beiden leiblichen Kinder?”

fzbkg logo

Frage von Markus S.
am 16.10.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Ja, wenn Sie Ihr Haus verkaufen, dann Mieter sind und neu bauen, kommt das Baukindergeld in Frage. Wichtig ist, dass die Baugenehmigung erst nach dem Verkauf erteilt wird. Das Datum des Grundstückskaufs spielt keine Rolle. Wichtig für das Baukindergeld ist das Datum der Baugenehmigung sowie später das Einzugsdatum.

Sie können das Baukindergeld für alle Kinder beantragen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung in Ihrem Haushalt leben und für die Sie kindergeldberechtigt sind. Für das Pflegekind käme der Zuschuss deshalb leider nicht in Frage.

“Meine Frau hat aus einer Erbschaft (Erbengemeinschaft) einen Grundstücksanteil in ihrer Heimatstadt bekommen, ist dementsprechend dort im Grundbuch eingetragen. Wir selbst wollen dies nicht nutzen, sondern woanders ein Haus kaufen und hierfür Baukindergeld beantragen – ist dies möglich oder schließt der Grundstücksbesitz das aus?”

fzbkg logo

Frage von Stefan M.
am 16.10.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Wenn es sich nur um ein Grundstück handelt, kommt das Baukindergeld in Frage. Handelt es sich dagegen um einen Anteil an einem Grundstück mit Wohnimmobilie, ist eine Förderung mit dem Baukindergeld ausgeschlossen.

“Wir haben Ende 2018 eine Doppelhaushälfte erworben und erhalten Baukindergeld, die ist uns jedoch zu klein und wir möchten diese verkaufen und eine größere Immobilie kaufen. Kann man das Baukindergeld auf die neue Immobilie übertragen oder ist ein Neuantrag möglich?”

fzbkg logo

Frage von Jasmin N.
am 13.10.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Beide Varianten sind nicht möglich. Weder kann das Baukindergeld auf eine andere Immobilie übertragen werden, noch ist eine erneute Antragstellung möglich, denn jedes Kind wird nur einmal gefördert. Wenn Sie Ihre Doppelhaushälfte verkaufen oder dort ausziehen, müssen Sie die KfW informieren und der Baukindergeld-Bezug endet.

“Kann die KfW auch direkt Einsicht ins Grundbuch nehmen?”

fzbkg logo

Frage von Doreen S.
am 18.09.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Einsicht ins Grundbuch kann jeder erhalten, der ein berechtigtes Interesse nachweisen kann. Zum uneingeschränkten Abrufverfahren sind außerdem Gerichte, Notare, Behörden und öffentlich bestellte Vermessungsingenieure zugelassen. Da die KfW Anstalt des öffentlichen Rechts ist und öffentlich geförderte Mittel vergibt, gehen wir davon aus, dass sie zur Einsicht ins Grundbuch berechtigt ist.

“Ich bekomme Baukindergeld und habe jetzt die Möglichkeit ein weiteres Haus zu kaufen. Macht mir das den Anspruch auf Baukindergeld kaputt?”

fzbkg logo

Frage von Britta J.
am 05.09.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Für den Anspruch auf Baukindergeld ist die Situation zum Zeitpunkt des Immobilienkaufs entscheidend. Wenn Sie schon Baukindergeld erhalten, hat ein weiterer Immobilienkauf keinen Einfluss auf die Förderung.

“Kommt das Baukindergeld auch für ein Tiny House in Frage und wenn ja, welche Voraussetzungen (also baulich / Eigentum Grundstück etc.) müssen erfüllt sein?”

fzbkg logo

Frage am 08.07.2019

Auskunft der KfW

Wir fördern mit dem Baukindergeld Familien beim Kauf bzw. Bau einer Wohnimmobilie zur eigenen Nutzung in Deutschland.
Hierbei sind nur Häuser förderfähig, die fest mit dem Boden (Fundament) verbunden sind und für die ein Bauantrag gestellt werden kann.
Mobile Häuser (Tiny Houses), die jederzeit ihren Standort wechseln können, fördern wir nicht.

Bei anderen wohnwirtschaftlichen Förderprogrammen der KfW gilt dies analog.

“Wir werden nur zu 49 % Eigentümer unseres Hauses sein, da ein Verwandter den Kredit aufnimmt und für die Banken zur Sicherheit 51% besitzen muss. Wir tragen allerdings die alleinigen Kosten für das Haus. Können wir z. B. durch Nachweis eines privaten Darlehensvertrags dennoch Baukindergeld beantragen?”

fzbkg logo

Frage von Carolin B.
am 28.04.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Leider ist das Baukindergeld dann nicht möglich. Im Merkblatt der KfW heißt es, dass das Wohneigentum “gemäß Grundbucheintrag zu mindestens 50% dem Haushalt (Antragsteller sowie Ehe- oder Lebenspartner oder Partner aus eheähnlicher Gemeinschaft oder Kinder) gehören” muss. Es zählt also nur die Eigentumseintragung im Grundbuch, ein Kosten- oder Darlehensnachweis spielt keine Rolle für den Zuschuss.

“Wir sind als Erbbauberechtigte in der letzten Woche ins Grundbuch eingetragen worden und wollen in zwei Monaten in unser Haus einziehen. Steht das Erbbaurecht der Gewährung von Baukindergeld entgegen?”

fzbkg logo

Frage von Stefan B.
am 21.04.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Das Erbbaurecht selbst sollte dem Baukindergeld nicht im Wege stehen. Solange das Haus, in das Sie einziehen, Ihre einzige Wohnimmobilie ist, kommt die Förderung in Frage.

“Mein Mann besitzt ein Nießbrauchrecht an einer Wohnung. Er ist jedoch nicht Eigentümer. Wir wollen dieses Jahr bauen und haben ein Kind. Erhalten wir trotz seines Nießbrauchrechts Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Maja M.
am 12.04.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Wenn Ihr Mann keine Immobilie besitzt, kommt das Baukindergeld in Frage. Das Nießbrauchrecht steht der Förderung in dieser Konstellation nicht im Wege.

“Bekomme ich Baukindergeld, wenn ich auf das Haus meiner Schwiegereltern ein Vollgeschoss baue und dies dann als unsere (Frau und ich + 3 Kids) Wohnung deklariert ist?”

fzbkg logo

Frage von Manuel K.
am 06.04.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Das Baukindergeld kommt in diesem Fall nach Auskunft der KfW nur unter bestimmten Bedingungen in Frage. Wenn Ihnen nur die Wohnung gehört, nicht aber das Grundstück, kommt das Baukindergeld nicht in Frage. Möglich wäre das Baukindergeld, wenn Sie zum Beispiel ein Erbbaurecht für das Grundstück erhalten. Dazu sind eine Teilungserklärung und ein eigenes Grundbuchblatt erforderlich, in dem Sie dann als Eigentümer eingetragen sind. 

“Meine Frau und ich haben Haus und Grundstück von meinen Eltern gekauft (keine Erbschaft oder Schenkung; lediglich ein verzinstes Darlehen wurde uns von meinen Eltern gewährt; Kaufpreis basiert auf Wertgutachten). Das Haus besitzt eine Einliegerwohnung, für die für meine Eltern ein Wohnrecht im Kaufvertrag vereinbart und ins Grundbuch eingetragen wurde. Erhalten wir Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Bernd T.
am 01.04.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Ja, auch in diesem Fall ist das Baukindergeld möglich. Sie beantragen die Förderung für die von Ihnen bewohnte Wohneinheit, also das Haus ohne die Einliegerwohnung (der Kaufpreis wird entsprechend auf die Quadratmeter heruntergerechnet).

Update zum 17.5.2019: Nach den neuen Förderbedingungen der KfW ist dann die Förderung nicht mehr möglich bei Erwerb einer Immobilie von Verwandten in gerader Linie.

“Ich plane mit meiner Familie ein Haus mit einer Einliegerwohnung zu bauen. Die Wohnung hat einen separaten Eingang. Man könnte die 82 qm Wohnung für 700 € kalt vermieten. Würden wir dann das Baukindergeld bekommen? Ich habe drei kleine Kinder unter 4 Jahre und habe noch kein eigenes Haus, aber ein Grundstück. Wenn ich jetzt das Baukindergeld nicht bekomme – was macht mehr Sinn und ist wirtschaftlicher? Haus mit Einliegerwohnung oder Haus ohne Einliegerwohnung aber 36.000 € Baukindergeld? In welcher Konstellation bleibt uns das Baukindergeld erhalten?”

fzbkg logo

Frage von Ferdi O.
am 20.03.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Sie erhalten das Baukindergeld auch für ein Haus mit Einliegerwohnung. Die Förderung beantragen Sie dann nach Ihrem Einzug für die von Ihnen bewohnte Wohneinheit, das heißt für den von Ihnen bewohnten Teil des Hauses.

“Meine Ehefrau ist derzeit Alleineigentümerin des Grundstücks, auf welchem wir unseren Neubau errichten. Wir bauen zum ersten Mal. Grundsätzlich erfüllen wir alle Voraussetzungen für das Baukindergeld. Meine Frage: Müssen am Grundstück beide Ehepartner beteiligt sein oder reicht es aus, wenn nur einer beteiligt ist?”

fzbkg logo

Frage von David R.
am 19.03.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Wie das Eigentum am Grundstück und am Haus unter den Ehepartnern aufgeteilt ist, spielt für das Baukindergeld keine Rolle. Wichtig ist, dass der Haushalt mindestens 50 Prozent Eigentum an der Wohnimmobilie hat. Welcher Ehepartner dieses Eigentum hat oder ob beide die Immobilie besitzen, ist unerheblich.

“Wir haben ein neues Grundstück im Dez. 2017 von der Gemeinde gekauft. Der Bauvertrag mit der Baufirma sowie die Baugenehmigung kamen dann erst im Frühjahr 2018 zustande. Haben wir Anspruch auf das Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Andreas G.
am 05.03.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Das Datum des Grundstückskaufs spielt für das Baukindergeld keine Rolle. Da Ihre Baugenehmigung aus 2018 ist, kommt die Förderung für Sie in Frage. Den Antrag auf Baukindergeld können Sie nach Ihrem Einzug stellen.

“Wir besitzen bereits eine Eigentumswohnung, die vermietet ist. Jetzt wollen wir ein Eigenheim kaufen. Können wir Baukindergeld bekommen, wenn wir die Wohnung auf unsere Tochter überschreiben?”

fzbkg logo

Frage von Marie K.
am 02.03.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Das hängt davon ab, ob Ihre Tochter noch in Ihrem Haushalt lebt. Wenn Ihre Tochter in Ihrem Haushalt gemeldet ist, kommt das Baukindergeld nicht in Frage. Denn dann wird die Eigentumswohnung auch nach dem Überschreiben noch Ihrem Haushalt zugerechnet.

Wenn Ihre Tochter schon volljährig ist und einen eigenen Haushalt führt, wäre die Förderung nach einer Überschreibung möglich. Das Baukindergeld käme dann für das Eigenheim und weitere Kinder in Frage.

“Gibt es beim Baukindergeld Einschränkungen beim Erwerb einer Bestandsimmobilie von Verwandten in gerader Linie?”

fzbkg logo

Frage von Johannes W.
am 15.02.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Nein, anders als bei der bayerischen Eigenheimzulage gibt es beim Baukindergeld keine solchen Einschränkungen. Die Förderbedingungen der KfW für das Baukindergeld schließen einen Immobilienkauf innerhalb der Familie nicht aus.

Update zum 17.5.2019: Nach den neuen Förderbedingungen der KfW ist dann die Förderung nicht mehr möglich bei Erwerb einer Immobilie von Verwandten in gerader Linie.

“Wir möchten gern eine Scheune (Bestandsimmobilie) erwerben und von ungeheiztem Nichtwohngebäude zu Wohngebäude umwidmen. Kommt das Baukindergeld dann in Frage?”

fzbkg logo

Frage von Marlen Z.
am 14.02.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Ja, für eine sogenannte Umwidmung (Umbau Nichtwohngebäude in Wohngebäude) kommt das Baukindergeld nach Auskunft der KfW in Frage. Der für die Förderung relevante Stichtag ist das Datum der Baugenehmigung für die Umwidmung.

Außerdem kommt für die Umwidmung unbeheizter Nicht-­Wohn­gebäude, zum Beispiel Scheunen, zu Wohn­raum der KfW-Kredit Energieeffizient Bauen (Programm 153) in Frage.

“Wir haben kürzlich ein Grundstück mit einem Bestandshaus, welches vermietet ist, erworben. Nächstes Jahr 2020 möchten wir dann ein weiteres Haus auf dem Grundstück bauen und selber einziehen. Können wir dann dafür Baukindergeldantrag stellen?”

fzbkg logo

Frage von G. A.
am 11.02.2019

Antwort aktion pro eigenheim

Leider nein. Da Sie dann bei Ihrem Hausbau ja schon vermietetes Wohneigentum besitzen, kommt das Baukindergeld nicht mehr in Frage.

“Wir möchten ein Grundstück mit einem Abrissobjekt erwerben und anschließend einen Neubau errichten. Gilt für das Baukindergeld in der Konstellation der Kauf der Altimmobilie oder die Baugenehmigung des Neubaus als Voraussetzung für die Antragstellung?
Des Weiteren soll der Neubau ein EFH (Eigennutzung) inkl. Einliegerwohnung (für die Eltern) sein. Hat die Einliegerwohnung Auswirkungen auf das Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Waldemar J.
am 20.12.2018

Antwort aktion pro eigenheim

In diesem Fall kann das Baukindergeld für den Neubau beantragt werden. Die KfW schreibt dazu: “Wird eine bestehende Wohnimmobilie, insbesondere die Wohn­fläche, voll­ständig rück­gebaut bzw. abgerissen und auf dem Grund­stück eine neue Wohn­immobilie zur Selbst­nutzung errichtet, kann für die Neu­schaffung der Wohn­immobilie eine Förderung mit Baukinder­geld beantragt werden. Stichtag für die Förder­berechtigung durch das Baukinder­geld für Neubauvorhaben ist, auch rückwirkend zum 1. Januar 2018, die Erteilung der Bau­genehmigung bzw. die Bau­anzeige bei nicht genehmigungs­pflichtigen Bauvorhaben.
Der Abriss der Bestandsimmobilie muss zum Zeit­punkt der Antrag­stellung (spätestens 3 Monate nach Einzug in die neue Wohn­immobilie) erfolgt sein. Zusätzlich zu den im Merk­blatt geforderten Nachweis­dokumenten muss der Antrag­steller anhand geeigneter Dokumente belegen, dass der Abriss zum Zeitpunkt der Antrag­stellung erfolgt ist (z. B. durch Rechnung).”
Die Einliegerwohnung hat keinen Einfluss auf das Baukindergeld. Sie beantragen die Förderung für die von Ihnen bewohnte Wohneinheit.

“Können wir Baukindergeld für unseren Anbau erhalten (Baugenehmigung und Erstbezug 2018)?”

fzbkg logo

Frage von Georgios G.
am 14.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Nein, leider kann das Baukindergeld für Anbauten und Umbauten nicht beantragt werden.

“Wir haben den Dachstuhl unserer Immobilie 2017/2018 ausgebaut. Den Bauantrag dafür haben wir 6/2017 gestellt, die Genehmigung wurde 10/2017 erteilt, Fertigstellung und Einzug waren Anfang 2018. Haben wir damit Anspruch auf Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Philipp S.
am 21.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Nein, das Baukindergeld kann nur für den Bau oder Kauf einer Wohnimmobilie beantragt werden, nicht aber für einen Dachausbau.

“Im Merkblatt zum Baukindergeld steht, dass keinerlei Eigentum an einer Wohnimmobilie vorhanden sein darf. Gilt das auch für den Fall, dass auf die Immobilie ein Nießbrauch eingetragen ist? Es besteht für diese Immobilie weder ein Wohnrecht noch ein Erlös durch Miete?”

fzbkg logo

Frage von Nicolas B.
am 17.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Laut Auskunft der KfW ist auch eine Immobilie mit Nießbrauchrecht ein Ausschlusskriterium für das Baukindergeld. Wer den Zuschuss beantragen möchte, darf zum Stichtag Kaufvertrag / Baugenehmigung für keine weitere Wohnimmobilie in Deutschland im Grundbuch stehen.

“Ich habe ein Grundstück von meinen Eltern geerbt. Wir wollen darauf bauen. Steht uns Baukindergeld zu?”

fzbkg logo

Frage von Anna M.
am 04.10.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Ja. Die KfW weist in ihren Informationen zum Baukindergeld explizit darauf hin, dass der Zuschuss für einen Hausbau auf geerbtem oder geschenktem Grundstück in Frage kommt.

“Wir haben 2018 ein Wohngrundstück aus der Familie übertragen bekommen und wollen es 2019 komplett sanieren (mit Bauantrag) und dann dort als Familie einziehen. Es ist unsere einzige Wohnimmobilie. Bekommen wir auch Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von Christian P.
am 13.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Leider nein. Beim Baukindergeld sind weder übertragene Immobilien noch Sanierungsmaßnahmen förderfähig.

“Wir haben im Juni eine Eigentumswohnung verkauft und direkt im Anschluss eine neue Wohnung gekauft, hatten also zu diesem Zeitpunkt kein Eigentum. Bekommen wir das Baukindergeld? Wir erfüllen sonst alle Anforderungen.”

fzbkg logo

Frage von Laura C.
am 18.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Das kommt darauf an, was Sie mit ‘direktem Anschluss’ meinen. Haben Verkauf und Kauf am gleichen Tag stattgefunden, erhalten Sie das Baukindergeld voraussichtlich nicht. Wurde der Verkauf mindestens 1 Tag vorher abgewickelt, können Sie den Zuschuss beantragen.

“Ich habe vor über 10 Jahren als Single eine Eigentumswohnung erworben und möchte nun mit der Familie eine Immobilie kaufen. Bekommen wir Baukindergeld?”

fzbkg logo

Frage von W. F.
am 18.09.2018

Antwort aktion pro eigenheim

Wer zum Stichtag Baugenehmigung / Kaufvertrag eine weitere Wohnimmobilie in Deutschland besitzt, erhält die Förderung leider nicht. Möglich ist es, die vorhandene Immobilie vorher zu verkaufen.

Hinweis: Alle Fragen sind hier von den Baukindergeld-Experten der aktion pro eigenheim nach bestem Wissen beantwortet, aber nicht rechtlich verbindlich – wir übernehmen keine Haftung.

 

Wie soll's für Euch weitergehen?

Ihr wollt die Eckdaten für Baukindergeld weiter kennenlernen? Dann verschafft Euch den Komplettüberblick über alle Fakten zum Baukindergeld.

Ihr wisst schon mehr, wollt das Baukindergeld beantragen oder habt spezielle Fragen zum Baukindergeld oder zu Eurer Baufinanzierung? Dann wird Euch das interessieren:

Welche Darlehenssumme könnt Ihr Euch mit Baukindergeld leisten?

Der Annuitätenrechner unseres Finanzierungspartners Hüttig & Rompf AG liefert Euch schnell Antwort. Mit nur wenigen Klicks erfahrt Ihr, welche monatliche Rate Euch erwartet und wie hoch die Restschuld nach Ablauf der Zinsfestschreibung sein wird. Probiert ganz einfach aus, wie sich Eure monatliche Belastung je nach Zinsbindung und Tilgungssatz verändert. Welche Konditionen passen zum Budget?

Anhand Eurer Vorgaben ermittelt der Rechner folgende Werte:

– die Höhe der monatlichen Rate (Annuität),

– eine unverbindliche Zinsindikation,

– die Summe der über die gesamte Darlehenslaufzeit bezahlten Zinsen,

– einen detaillierten Tilgungsplan mit Ausweis von Zins- und Tilgungsanteilen.

 

WICHTIGER HINWEIS:
Es handelt sich um eine unverbindliche Musterberechnung. Angezeigte Sollzinsen dienen nur als Beispiel und stellen kein Angebot im Sinne der Verbraucherkreditrichtlinie (VKR) und/oder der Preisangabenverordnung (PAngV) dar.